Sekretariat

Montag bis Freitag von 08-16:00 Uhr

030 . 81 85 87 11

030 . 81 85 87 15

Deutsch

“Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.”
Ludwig Wittgenstein

Deutsch ist ein zentrales Fach an der Lina-Morgenstern-Gemeinschaftsschule. Deshalb findet der Deutschunterricht in allen Jahrgängen jeweils in vier Stunden pro Woche statt.
Es lernen alle Schüler und Schülerinnen gemeinsam in ihren Klassen. Immer sind zwei Lehrkräfte in einer Lerngruppe eingesetzt, sodass alle Kinder optimal gefordert und gefördert werden können. So können differenzierte Inhalte (z.B. Material auf unterschiedlichen Kompetenzstufen, Arbeit im Rahmen von Kompetenzrastern oder Förderung leistungsstarker bzw. -schwacher SchülerInnen) angeboten werden. Im Vordergrund steht weiterhin stets die Handlungs- und Produktionsorientierung.
Im Deutschunterricht wird nach den Vorgaben des Rahmenlehrplans gearbeitet; darüber hinaus gibt es unterschiedlichste sprachbildende Aktivitäten, z.B.
• Theaterbesuche, Theaterprojekte (z.B. in Kooperation mit dem HAU)
• sprachbildende AGs wie die Zeitungs-AG
• Vorlesewettbewerb
• WP Literatur
• AutorInnenlesungen bei bestimmten Anlässen und
• zusätzlichen Deutschunterricht für die SchülerInnen, die neu in Deutschland sind, damit diese das Deutsche Sprachdiplom (DSD) erwerben können.
Das Sprachbildungskonzept der Lina-Morgenstern-Gemeinschaftsschule setzt klassenübergreifende Schwerpunkte wie z.B. Leseverstehen oder Verstehen von Arbeitsaufträgen, denen sich alle Kollegen verschreiben.
Am Ende der Klassenstufe 9 erwerben die SchülerInnen durch Bestehen u.a. einer schriftlichen Deutschprüfung die Berufsbildungsreife (BBR); am Ende der Klassenstufe 10 den Mittleren Schulabschluss (MSA) bzw. die erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR).