Sekretariat

Montag bis Freitag von 08-16:00 Uhr

030 . 81 85 87 11

030 . 81 85 87 15

ACHTUNG!

OBERSTUFE – Ja oder Nein? Am 20. März 2017 laden unsere ElternvertreterInnen sowie die Schulleitung unter dem Motto “Chancen und Ziele der Gemeinschaftsschule im Kiez” zu einer Podiumsdiskussion ein. Es geht um die Ausrichtung unserer Schule in naher Zukunft. Vor allem auf die Frage, ob und wann unsere Schule eine Oberstufe erhält, versprechen wir uns von den eingeladenen politischen Akteuren (siehe Flyer) eine Antwort.

Los geht es 18.00 Uhr in unserer Mensa. Bitte kommt zahlreich!

Bildschirmfoto 2017-03-02 um 14.56.01

1. Hilfe-Kurs

Wie sollte man einem unter Schock stehenden Schüler richtiger Weise helfen und wie bei einem epileptischen Anfall schützend reagieren? Was wäre zu tun, wenn mein Kollege einen Herzinfarkt oder meine Kollegin einen Erstickungsanfall bekäme? Wie sieht sinnvolle Hilfe bei einer Schülerin mit Asthmaanfall aus? Und was unterscheidet einen Asthmaanfall eigentlich von der Hyperventilation? Ist die stabile Seitenlage immer notwendig? Und wann sollte man besser den Oberkörper hochlegen anstatt die Beine?

Am 09.07.2015 haben uns drei Notfallexperten der Berliner Feuerwehr anschaulich in einem 1.Hilfe-Kurs Antworten auf all diese Fragen gegeben, die sich sowohl im Schulalltag als auch im alltäglichen Leben stellen können. Wir wurden selbst aktiv und übten, wie man beim Erstkontakt mit einer gesundheitlich beeinträchtigten Person reagiert und wie man verschiedene Rettungslagen und -griffe anwendet. Keine Frage, auf die nicht eingegangen wurde. Nach dem Kurs 2013 sowie dem jetzigen Kurs sehen wir uns für die Ersthilfe an unseren SchülerInnen und uns selbst zunehmend besser gerüstet.

2017 folgt dann eine erneute Auffrischung unseres Wissens.

Das Wichtigste für den Notfall findet sich auf unserer Homepage hier.

Tornow – ein erfolgreicher Studientag liegt hinter uns.

Am 24.06. hieß es für einen Großteil unseres Kollegiums: Raus aus Berlin, rein in die Märkische Schweiz! Die meisten von uns fuhren mit dem Fahrrad nach Tornow, genauer zum Haus Tornow am See. Hier erwartete uns ein leckeres Essen im großen Entrée des altehrwürdigen Gebäudes. Danach hieß es baden, saunieren, Gitarre spielen und singen bis tief in die Nacht.

Am 25.06. kamen dann die KollegInnen, die am Abend zuvor noch nicht dabei sein konnten. Zusammen wurde der Studientag eröffnet, mit dem Ziel mit Zeit und Muße die Probleme unserer täglichen Arbeit zu diskutieren und gemeinsam bestmögliche Lösungen zu finden (siehe Vorhaben). Anfangs setzten sich hierzu die einzelnen Jahrgangsteams zusammen, später erfolgte dann die jahrgangsübergreifende Arbeit an verschiedenen Themen (bspw. Doppelsteckung, Unterrichtsvorbereitung, Umgang mit verhaltensoriginellen SchülerInnen usw.).

Müde und geschafft, aber vielleicht auch zufrieden und zum Teil erfüllt, wurde gegen 17 Uhr der Studientag kurz resümiert und die KollegInnen durch die Schulleitung verabschiedet. Zurück nach Berlin, vorbei an alten Bäumen, sonnengebräunten Feldern und verschlafenen Ortschaften, ging es dann entweder per Auto, Fahrrad, Bus oder Bahn. Und im Kopf der Gedanke: Nächstes Jahr wieder!